SC Pöcking Damenfußball am Sonntag, 20.10.2013  


 Allgemein
 Damen I + II
 U17-Mädchen
 U15-Mädchen

 Social Bookmarks
 




 Social Groups
 






News

» 10.04.2013: Grandioser Rückrundenauftakt

(ass) Am vergangenen Sonntag mussten die Pöckingerinnen zum ersten Punktspiel im Jahr 2013 antreten. In der früh um 10:30 Uhr musste man zum dritten der Liga, dem SC Amicitia München reisen, absolut keine leichte Aufgabe. Das Hinspiel konnten die Pöckingerinnen kurz vor ende noch zum 3:3 durch einen Freistoßtreffer egalisieren.

SC Amicitia München – SC Pöcking 3:4 (2:2)

Das Team um Trainer Sascha Assmann hatte sich anscheinend vorgenommen sich energisch gegen den drohenden Abstieg zu stämmen und so spielten sie auch. Gleich zu Beginn war die Pöckinger Elf nicht wieder zu erkennen. Ein hoher Lauf und Kraftaufwand wurde an den Tag gelegt, der Gegner schnell unter Druck gesetzt und in die Zweikämpfe getrieben. Daraus resultierte in der 5. Spielminute gleich die erste Ecke für die Gäste, allerdings blieb diese wirkungslos. Aber auch die Gastgeberinnen ließen sich anfänglich kurz beeindrucken, fanden dann aber zurück zu ihrem gewohnt starken Aufbauspiel. So musste der SCPP in der 15. Spielminute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ein Freistoß kurz hinter der Mittellinie flog über die SCPP Abwehr hinweg und die gegnerische Stürmerin hatte wenig Mühe den Ball im langen Eck zu platzieren. Ersatztorfrau Heike Engesser war hier machtlos. Doch die Reaktion erfolgte nur 60 Sekunden später durch einen schönen Freistoßtreffer von Claudia Reiter aus ca. 30 Metern Entfernung. Nun war es ein hin und her auf dem Kunstrasen im Münchener Zentrum. In der 23. Minute ein Sonntagsschuss der Gastgeberinnen aus spitzem Winkel…..besser kann man einen Ball kaum treffen ! Auch dieser schlug wieder im langen Eck ein, auch hier war die Pöckinger Keeperin machtlos. Ein zweimaliger Rückstand ist hart zu verkraften, aber genau das Gegenteil passierte. Die Pöckingerinnen schienen hierdurch noch mehr motiviert zu sein und ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste das restliche Spiel. In der 34. Minute ein langer Freistoß auf Antonia Liebl, welche das Leder nur knapp am Tor vorbei lupft. Zum besten psychologischen Zeitpunkt überhaupt, in der 45. Minute, konnte Pöcking egalisieren. Wieder war es Claudia Reiter welche mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck den Ausgleich herstellte.

In der Halbzeit war dem externen Betrachter des Pöckinger Teams schon klar…..da geht heute was !!! Hoch motiviert, voll konzentriert und vor allem als ein großes Team motivierten sich die Spielerinnen des SCPP selbst für die zweite Hälfte. Das Trainergespann um Sascha Assmann und Philipp Schwarz musste hier fast nichts mehr machen.

Und genau so ging der SCPP auch in die zweite Hälfte hinein ! Es wurden die Räume eng gemacht und viel Druck auf das Aufbauspiel des Gegners ausgeübt. Bis zur 52. Minute dauerte es als Pöcking den hoch verdienten und sehenswerten Führungstreffer markieren konnte. Nach einer Ecke von Claudia Reiter lief Verteidigerin Jacqueline Eilken schön in den gegnerischen Sechzehner hinein und traf die Kugel optimal mit dem Kopf. Der extrem wuchtige Kopfball schlug unhaltbar im langen Eck der Gastgeberinnen ein, einfach überragend und auch unhaltbar. 3:2 für den SCPP, absolut verdient. In der 65. Spielminute hätten die Pöckingerinnen durch einen Freistoß alles klar machen können, er war jedoch etwas zu hoch angesetzt und verfehlte somit sein Ziel. Völlig aus dem Nichts dann der Ausgleichstreffer in der 70. Minute durch einen Fehler in der Zuordnung und einem Kopfball welcher unglücklich ins Pöckinger Tor „hoppelte“. Aber wie schon bei den ersten beiden Gegentoren sah man die Entschlossenheit und den Siegeswillen bei den Pöckinger Spielerinnen deutlich. Daher dauerte es wieder nur 320 Sekunden ehe die Führung wieder hergestellt wurde. Claudia Reiter war es wieder mit ihrem dritten Streich…..diesman wieder ein Freistoß aus 25 Metern. Ab diesem Zeitpunkt wurde Amiticia deutlich offensiver, in der Schlussphase boten sie 3 Stürmerinnen auf, allerdings brachte die den SCPP nicht in Verlegenheit und man stand sicher in der Defensive. Die Sache hätte nicht so anspannend sein müssen, denn Julia Scheck und Constanze Mair hatten noch sehr gute Chancen um die Führung auszubauen, scheiterten allerdings an der Keeperin der Münchnerinnen.

Nach 93 Spielminuten war es besiegelt, der SCPP gewinnt nach einem absolut starken Spiel beim dritten der Liga und holt drei Punkte im Abstiegskampf die so nicht eingeplant waren. Nun heißt es am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den Ligaprimus die gleiche Einstellung zu zeigen und wer wei߅..vielleicht ist ja auch da was drin !

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Pöckinger Fans die Sonntag Vormittag den Weg nach München gefunden haben ! Wir hoffen darauf euch auch am Samstag begrüßen zu dürfen wenn zum ersten Heimspiel in 2013 gepfiffen wird.


Der SCPP spielte mit folgender Aufstellung:
Engesser, Eilken, Reiter, J. Scheck (74. Mair), Liebl, Ley, Möhwald, Kaltenecker, Inzinger (90. J. Martin), Spiethaler (84. Lackermeier), Popp

Tore:
1:0 Amicitia (15.), 1:1 Reiter (16.), 2:1 Amicitia (23.), 2:2 Reiter (45.), 3:2 Eilken (52.), 3:3 Amicitia (70.), 3:4 Reiter (74.)

Zuschauer: ca. 40