SC Pöcking Damenfußball am Montag, 20.08.2018  


 Allgemein
 Damen I + II
 U17-Mädchen
 U15-Mädchen

 Social Bookmarks
 




 Social Groups
 






News

» 15.10.2011: Der SCPP wartet weiter auf einen Dreier

(cr)Trotz guter kämpferischer Leistung musste der SC Pöcking sich der stark spielenden Mannschaft von Sachsenkam geschlagen geben.

Schon vor Beginn des Spiels war klar, dass es sehr schwer werden würde, da viele Spielerinnen angeschlagen oder krank waren und man somit auf Auswechselspieler verzichten musste.

Es ging los und die Mädchen des SC Pöcking machten einen motivierten Eindruck und konnten gleich in der 5. Minute ihre erste richtige Torchance vorzeigen. Lisanne Röhdanz erobert sich den Ball und schoss knapp am Tor von Sachsenkam vorbei.
Daraufhin waren die Pöckinger Mädchen noch motivierter und gingen eher auf die Gegenspielerinnen drauf. Dies hatte zur Folge, dass in der 12. Minute der unparteiische Schiedsrichter auf Foulelfmeter entschied.
Die Torhüterin, Leona Zingraff, von Pöcking, die bis dato erst zwei Spiele im Tor gemacht hatte, hält den Ball und lässt ihn nach vorne abprallen. Denn Nachschuss konnte die Stürmerin von Sachsenkam nicht mehr verwerten.
Die Mädchen des SC Pöcking ließen dann leider nach. Daraufhin entstanden für den Gegner Torchancen, die sie bis zur 18 Minute nicht verwerteten. Dann allerdings war es soweit. Nach einem Schuss aus der zweiten Reihe, den Leona Zingraff noch halten konnte und nach vorne abprallen ließ, war der Nachschuss der Stürmerin drinnen.
Nach dem Gegentor, wurden die Mädchen des SC Pöcking wieder wacher und spielten mehr mit. Vor allem über die linke Außenseite brachte Megan Frost immer wieder schönen Flanken nach drinnen, die die Stürmer nicht verwerten konnten. Trotzdem war der SC Pöcking noch da und drückte nach vorne.
In der 37. Minute konnte im Mittelfeld ein langer Ball nicht verhindert werden und der SC Pöcking fing sich kurz vor der Halbzeit das 2:0.

In der zweiten Halbzeit spielten die Mädchen des SC Pöcking mehr Bälle in den Fuß, was immer wieder schönen Kombinationen auslöste. Doch durch das Kurzpassspiel, was auch Kräfte und Luft raubte, wurden mehr Räume für die Gegner frei, die sie dann auch in der 60. Minute ausnutzten um auf 3:0 zu erhöhen.
Dann ging es schnell, nach einer Ecke half man dem Gegner und die Libera Antonia Fleddermann köpft den Ball ins eigene Tor.
Die Pöckinger Mädchen ließen daraufhin die Köpfe hängen und waren etwas frustriert, was sich in der 62. Minute zeigte. Blanca Kaltenecker verursachte im Mittelfeld ein Frustfoul woraufhin sie eine Gelbe Karte bekam.
Dem SC Pöcking ging die Luft aus und somit konnte der Gegner noch zweimal den Ball ins Tor der Pöckinger verwandeln.

Abschließend kann man sagen, dass die Mädchen in der zweiten Halbzeit einen schöneren Fußball gespielt haben, aber noch zu wenig Kondition haben um dies durchzuhalten.
Die kämpferische Leistung war bis auf ein paar kurze Phasen wiedermal sehr gut.

Der SC Pöcking spielte mit folgendem Kader:
Roman, Fleddermann, Müller, Zimmermann, Forst, Röhdanz, Kaltenecker, Jessica Pecholt, Peuker, Zingraff, Joana Pechholt

Gelbe Karte: 62. Kaltenecker (Foulspiel)