SC Pöcking Damenfußball am Freitag, 23.02.2018  


 Allgemein
 Damen I + II
 U17-Mädchen
 U15-Mädchen

 Social Bookmarks
 




 Social Groups
 






News

» 26.05.2011: Tolles letztes Saisonspiel

Eibsee Grainau - SC Pöcking 2:2 (0:0)

Im letzen Saisonspiel gegen Grainau ging es darum, noch einmal zu zeigen, dass wir besser Fußball spielen können als die Ergebnisse in der Liga in den letzten Wochen zeigten. Nach vielen Verletzungssorgen uns Personalengpässen, wollten wir nun endlich mal wieder ein gescheites Spiel abliefern und selbst wieder Tore erzielen.

Schon zu Beginn des Spiels war ein ganz andere Spirit im Team zu spüren: Jeder half seiner Mitspielerin, die Einzelaufgaben wurde umgesetzt, die Konzentration war vorhanden. Dies war auch vonnöten, um beim Tabellenzweiten aus Grainau zu bestehen. So erspielten wir uns in der ersten Hälfte ein klares Übergewicht an Chancen durch Julia, Blanca und Steini, die alle die Führung hätten erzielen können. Doch die gegnerische Torhüterin parierte immer wieder stark. Leider versagt uns der Schiedsrichter auch noch einen klaren Handelfmeter uns so machte das Herz einen Hüpfer als plötzlich Grainau auch eine gute Chance hatte, die allerdings von Antonia konsequent abgewehrt wurde. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit nun nicht in Führung gehen, aber wir sahen, dass wir auf höherem Niveau Fußball spielen können, als vielleicht die ein oder andere vor dem Spiel geglaubt hätte.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich nun ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das 1:0 für Eibsee Grainau fiel dann nach einem Freistoß aus ca. 18 Metern, dessen Pfiff ich wohl auch nach Kameraanalyse kaum verstehen werde. Seis drum. Wir kämpften und spielten weiter, auch als uns der Schiedsrichter erneut einen Handelfmeter verwehrte. So kam der Ball nach der anschließenden Ecke irgendwie zu Julia, die den Ball Richtung Tor beförderte. Den parierten Schuss verwandelte dann Blanca im Nachfassen. Nun waren wir am Drücker und in der Lage das 2:1 zu erzielen. Grainau beschränkte sich aufs Konter und war dabei stets gefährlich. So war deren Führung nach einem langen Ball die logische Konsequenz aus unseren vergeben Chancen. Aber das Spiel war noch nicht vorbei. 5 Minuten vor Schluss durfte dann die langzeitverletze Ena noch einmal wie versprochen ihre letzten Minuten für die B-Mädels spielen, bevor sie im Sommer zu den Damen wechseln wird. Was eigentlich nur als symbolisches Schaulaufen gedacht war, entwickelte sich als Glücksfall. Um kein Risiko im Zweikampf einzugehen legte Ena ein Anspiel in die Sturmspitze sofort zu Julia Schuster ab, die mit einem tollen Schuss das 2:2 markierte. Der gerechte Endstand in einem B-Juniorinnen Spiel, das wirklich ein tolles Niveau gehabt hatte.

Aufstellung: Röhrdanz - Fleddermann, Zimmermann, Pecholt - Pilgram, El Ahmad, Frost, Schuster, Steinhöfer - Kaltenecker, Fuchs - Peuker, Ganz, Müller V.

Tore: Kaltenecker, Schuster
Assists: Schuster, Müller V.